Kunststoff und Innovation

Kapazitäten von Biokunststoffen

Nach Angaben von „European Bioplastics“ betrugen die weltweiten Kapazitäten von Biokunststoffen in den Jahren 2019 und 2020 1,952 bzw. 2,111 Millionen Tonnen. Diese Zahl entspricht 1% der Kunststoffindustrie, auf die im Jahr 2019 368 Millionen Tonnen Kunststoffe entfielen. Mit steigender Nachfrage und der Entwicklung anspruchsvollerer Anwendungen und Produkte wächst und diversifiziert sich der Markt für Biokunststoffe kontinuierlich. Dieses Phänomen wurde immer deutlicher, da immer mehr Hersteller, Markeninhaber, Verarbeiter bereit sind, Biokunststoffe einzusetzen, und das Bewusstsein der Endverbraucher für Biopolymere und umweltfreundliche Verpackungen steigt. Die weltweite Produktionskapazität für Biokunststoffe soll von rund 2,11 Millionen Tonnen im Jahr 2020 auf rund 2,87 Millionen Tonnen im Jahr 2025 steigen. Dies bedeutet, dass das Marktwachstum von Biopolymeren bei rund 36% liegen wird. Dies ist auf die steigende Nachfrage nach vorhandenen Biopolymeren wie Biokunststoffen auf Stärkebasis, bioPE, bioPP sowie auf die Einführung neuer Arten von Biopolymeren wie PEF zurückzuführen, die PET-Typen ersetzen.

In Bezug auf die weltweite Produktion machte Europa im Jahr 2020 26% der weltweiten Produktion aus und hatte den höchsten Rang in Bezug auf Forschung und Entwicklung, was es zu einem wesentlichen Knotenpunkt für die Biokunststoffindustrie macht. Asien ist jedoch weiterhin der größte Hersteller von Biokunststoffen mit 46% der weltweiten Produktion (European Bioplastics, 2020). Der Rest wird von Nord- und Südamerika produziert, wie in Abbildung 2 dargestellt.

Laut European Bioplastics wird die Produktionskapazität Europas aufgrund erheblicher Investitionen in Forschung und Entwicklung und der Tatsache, dass Europa der erste Pionier in der Bioökonomie ist, von 26% im Jahr 2020 auf 28% der weltweiten Produktion im Jahr 2025 wachsen. Kreislaufwirtschaft wird aufgrund der politischen Umweltstrategien und -maßnahmen der EU, wie der Lead Market Initiative, zu einem nachhaltigen Ansatz bei der Ressourcennutzung. Im Gegenteil wird die Biokunststoffproduktion in Asien in Bezug auf die weltweite Produktion von 46% auf 44% zurückgehen. Auch in Nordamerika wird ein leichter Anstieg zu verzeichnen sein, während in Südamerika ein leichter Rückgang zu erwarten ist (European Bioplastics 2020). Angesichts der Vorteile für die Umwelt und weiterer Investitionen mehrerer Akteure in jedem Schritt der Wertschöpfungskette wird für Biopolymere in vielen Anwendungssegmenten eine glänzende Zukunft erwartet.

 

Enea Saraci
Regional Sales Manager / Program-Director of Biopolymers


Blog